USA – Spanien! Schafft es Spanien ohne Nadal?

Posted on July 07, 2011 in Warm-Up

Spanien - Usa im Daviscup

Das Daviscup Viertelfinale der USA – Spanien ist die letzte Daviscup Partie die angepfiffen wird.
Spanien tritt ohne Rafael Nadal an. Nadal muss aufgrund einer Fußverletzung, die er sich im Spiel gegen Juan Martin Del Potro in Wimbledon zugezogen hatte, pausieren.

Die Aufstellungen der beiden Teams:

USA:

  1. Andy Roddick (Nr. 8 )
  2. Mardy Fish (Nr. 10)
  3. Bob Bryam (Doppelrangliste Nr1.)
  4. Mike Bryan (Doppelrangliste Nr1.)

Spanien:

  1. David Ferrer (Nr. 6)
  2. Fernando Verdasco (Nr. 23)
  3. Feliciano Lopez (Nr. 31)
  4. Marcel Granollers (Nr. 53)

Über den Doppelpunkt brauchen wir nicht zu diskutieren, denn die Bryans sind einfach zu gut und werden sich den Doppelpunkt holen.Somit kommt es auf die vier Einzelspiele an.

Die Partien lauten (Direkter Vergleich der Spieler)

  1. Mardy Fish – Feliciano Lopez (3-2)
  2. Andy Roddick – David Ferrer (3-4)
  3. Mardy Fish – David Ferrer (4-3)
  4. Andy Roddick – Feliciano Lopez (7-1)

Mardy Fish – Feliciano Lopez
Mit Mardy Fish und Feliciano Lopez treffen zwei in-form Spieler aufeinander. Ich denke Mardy hat in dem Duell die eindeutig besseren Chancen. Der Service ist bei beiden Spielern sehr stark, jedoch ist Fish einfach der konstantere Spieler und Lopez ist nicht gerade für seine Konstanz bekannt. Der Heimvorteil wird auch eine große Rolle spielen, da unser Feliciano Lopez alles andere als stark ist im mentalen Bereich. Die letzten 3 Partien gingen ausserdem alle an den Amerikaner.

Roddick – Ferrer
Das Spiel wird wohl etwas enger werden. Roddick erscheint mir aktuell nicht wirklich gut in Form.
Er gewinnt gegen das “Fall-Obst” gegen das er normal gewinnen muss und verliert dann gegen den ersten Spieler mit Klasse.
In  Queens gegen Murray herausgeflogen und in Wimbledon gegen Lopez (gegen den er eine 7-0 Bilanz bis dahin hatte).
Schon davor schied er 3x hintereinander in der ersten Runde aus. Im Daviscup ist Roddick aber immer 100% motiviert.
In Spielen für sein Land geht er ans Limit.

David Ferrer war wohl einer der besten Spieler im Jahr 2011. Halbfinale Australian Open, Finale in Monte Carlo und Barcelona. In Madrid stand er sogar kurz davor den Djoker zu besiegen. Bei den French Open unterlag er Monfils (ein Spiel welches er eigentlich gewinnen muss) und in Wimbledon scheiterte er dann an einem starken Tsonga.
Seine Form scheint immernoch sehr gut zu sein, auch wenn sie vielleicht nicht mehr an ihrem Sidepunkt ist.

Insgesamt wird es wohl ein sehr enges Match sein. Auf Hardcourt steht der direkte Vergleich bei 2-2 und ich denke auch, dass das Match ausgeglichen ist (leichter Vorteil wegen dem Heimvorteil für Roddick)
Dazu wird Ferrer einen größeren Druck haben, da Mardy Fish wahrscheinlich das erste Spiel gewinnt.

Falls das Spiel nach den ersten 3 Spielen nicht entschieden ist, wird es eine fortsetzung des Beitrags geben.

 

Tiny URL for this post: http://tinyurl.com/6ztkt47